/ Forschung

Job: Professur für Internationale Beziehungen des Globalen Südens

Fakultät Kulturwissenschaften – Universität Bayreuth

W3-Professur für Internationale Beziehungen des Globalen Südens

Die Universität Bayreuth ist eine forschungsorientierte Universität mit international kompetitiven und interdisziplinär ausgerichteten Profilfeldern in Forschung und Lehre. An der Universität Bayreuth ist in der Fakultät für Kulturwissenschaften ab dem 1.10.2020 eine W 3-Professur für Internationale Beziehungen des Globalen Südens im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu besetzen. 

Erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) vertreten die Internationalen Beziehungen des globalen Südens in Forschung und Lehre. Sie verfügen über einen einschlägigen fachlichen Hintergrund in Politikwissenschaft und Internationalen Beziehungen und sind wissenschaftlich sowohl durch empirische als auch theoretische Beiträge ausgewiesen. Forschungsschwerpunkte in den Bereichen Sicherheit, Frieden und Konflikt, politische Hierarchien und daraus resultierende globale Regulierungszusammenarbeit sind erwünscht. Erfolgreiche Kandidatinnen bzw. Kandidaten (m/w/d) verfügen über solide empirische Forschungserfahrung in den Regionen des globalen Südens. Die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit insbesondere mit der Regionalforschung und kulturwissenschaftlicher Forschung wird ebenso vorausgesetzt, wie die Verbindung mit soziologischer Theorie. 

Erfolgreiche Bewerberinnen bzw. Bewerber (m/w/d) besitzen Erfahrungen im Aufbau von interdisziplinären und fakultätsübergreifenden Schwerpunktbereichen in Forschung und Lehre, für die sie in Bayreuth in Bezug auf die Internationalen Beziehungen und in der Fachgruppe Soziologie eine zentrale Rolle spielen werden. Dazu gehört die Anbindung an die Forschungsschwerpunkte der Universität Bayreuth wie "Kulturbegegnungen und transkulturelle Prozesse" und "Governance and Responsibility" sowie an das Exzellenzcluster "Africa Multiple" und andere sozial- und geisteswissenschaftliche Projekte. Erwartet wird ein aktiver Beitrag zur Internationalisierungsstrategie der UBT sowie die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung. Erfolgreiche Kandidatinnen bzw. Kandidaten (m/w/d) verfügen über ein exzellentes internationales Netzwerk im Fachgebiet der Professur und Führungserfahrung in internationalen Forschungszusammenhängen. 

Die Lehre soll die BA-Studiengänge in der Fakultät für Kulturwissenschaften, insbesondere "Kultur und Gesellschaft", "Philosophy & Economics" und „Kultur und Gesellschaft Afrikas“, stärken und weiterentwickeln. Neben einer breiten Lehre in Internationalen Beziehungen sollten die erfolgreichen Kandidatinnen und Kandidaten (m/w/d) auch in der Lage sein, Beiträge zum Masterprogramm Soziologie sowie zu interdisziplinären MA-Studiengängen wie "Global History“ und „Development Studies" sowie zur Doktorandenausbildung z.B. an der Bayreuth International Graduate School of African Studies (BIGSAS) zu leisten. Die Fähigkeit, auf Englisch - und am Ende des dritten Jahres nach Dienstbeginn auf Deutsch - zu unterrichten, wird erwartet. 

Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualifikation einer Promotion nachgewiesen wird, und eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, die auch im Rahmen einer Juniorprofessur oder außerhalb des Hochschulbereiches erbracht sein können. In das Beamtenverhältnis kann gemäß der bayerischen gesetzlichen Regelung (Art. 10 Abs. 3 BayHSchPG) berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Ausnahmen sind in dringenden Fällen möglich. 

Die Universität Bayreuth schätzt die Vielfalt ihrer Beschäftigten als Bereicherung und bekennt sich ausdrücklich zum Ziel der Chancengleichheit der Geschlechter. Wissenschaftlerinnen werden hierbei mit Nachdruck um ihre Bewerbung gebeten. Personen, die mehr Vielfalt in das Forschungs- und Lehrprofil der Universität Bayreuth einbringen, sind ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen. Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) mit Kindern sind sehr willkommen. Die Universität Bayreuth ist Mitglied im Best-Practice Club „Familie in der Hochschule e.V.“, hat erfolgreich am HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschule“ teilgenommen und bietet einen Dual Career Support. Personen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen (Lebenslauf mit Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbung, Zeugnisse und Urkunden) werden bis zum 15.07.2020 in genau einer pdf-Datei (max. 30 MB) erbeten an den Dekan der Kulturwissenschaftlichen Fakultät  Prof. Dr. Jan Otmar Hesse unter Dekanat.KuWi@uni-bayreuth.de. Die Unterlagen werden nach Beendigung des Berufungsverfahrens gemäß den Anforderungen des Datenschutzes gelöscht.