News

/ News

Afrika-Bulletin 178: Afrikas Musik bewegt die Welt

Cover Afrika-Bulletin 178

Afrikanische Musik ist ein Exportschlager und unsere populäre Musik stark von Afrika geprägt.

Der Musikethnologe David Coplan nähert sich der Bedeutung und  bewegenden Kraft von Musik in Afrika an und zeigt deren weltweite Wirkungsmacht auf. Pius Frey, der seit einem Vierteljahrhundert(!) regelmässig neue CDs für das Afrika-Bulletin vorstellt, wirft einen persönlichen Blick zurück auf die Entwicklung der Sparte. Der Jazz Südafrikas hat die Befreiungsbewegung im Land und ihre internationalen Ableger angetrieben und begleitet. Richard Butz beleuchtet die langjährige Beziehung der Schweiz zum Jazz Südafrikas und gibt Einblick in die aktuelle Szene. Pius Vögele, nimmt uns in seinem Beitrag zur südafrikanischen Hip Hop-Künstlerin Yugen Blakrok auf eine Reise durch Science-Fiction und Poesie und schliesst damit den Reigen von der mächtigen globalen Wirkung afrikanischer Musik. «Weder Krieg noch Frieden» so bezeichnet Hans-Ulrich Stauffer in unserem Hintergrundartikel die Situation in der Westsahara und setzt damit ein Zeichen wider das Vergessen.

Editorial
Veit Arlt

 

Die Macht der Musik in Afrika
Annäherung an ein universelles Phänomen
Musik ist in Afrika seit jeher allgegenwärtig und spielt in allen Lebensbereichen eine wichtige Rolle. Afrikanische Musik ist aber auch ein Exportschlager. Der Musikethnologe David Coplan führt in die Geschichte ein und schlägt einen Bogen bis hin zum aktuellen Musikschaffen.

 

Die populäre Musik Afrikas im Wandel der Zeit
Ein persönlicher Blick zurück
Seit 1994 trägt Pius Frey, Mitbegründer der St. Galler Buchhandlung Comedia, mit Musikkritiken zum Afrika-Bulletin bei. Wir haben ihn eingeladen, für dieses Themenheft auf das vergangene Vierteljahrhundert zurückzublicken und die Entwicklung der afrikanischen Musik in dieser Zeit in Bezug auf Stile, Inhalte, Produktion und Verbreitung zu reflektieren.

 

Der südafrikanische Jazz und die Schweiz
Eine langjährige Beziehungsgeschichte
Jazz im südlichen Afrika ist gut 100 Jahre alt. Richard Butz wirft Schlaglichter auf diese Geschichte. Er berichtet von seiner über 50 Jahre andauernden Beschäftigung mit und Liebe zu dieser Variante des Jazz, seiner Reise nach Südafrika im letzten Februar und weist auf die langjährigen Verflechtungen mit der Schweiz hin.
Download:Hör- und Lesetipps von Richard Butz (pdf)

 

Afrofuturismus und südafrikanischer Hip Hop
Yugen Blakroks Sonic Fictions
Der Film Black Panther öffnete einem breiten Publikum die Augen für ein Phänomen, das schon seit den 1990er Jahren als Afrofuturismus diskutiert wird, und das sich als Teil des afro-amerikanischen Kunstschaffens bis in die Harlem Renaissance zurückverfolgen lässt. Pius Vögele gibt anhand des Werks der südafrikanischen Rapperin Yugen Blakrok Einblick in eine faszinierende Welt.

 

Afrika in Kürze
Ein Überblick zu aktuellen Themen
Mit Beiträgen von Susy Greuter

 

Demokratische Arabische Republik Sahara
Wachsende Unmut der Sahrauis
Vor nahezu einem halben Jahrhundert zog sich Spanien aus der Westsahara zurück. Seither ist ein Grossteil des Landes von Marokko besetzt. Gegen diese Fremdherrschaft kämpft die Frente Polisario. Die Durchführung des 1991 von der UNO versprochenen Referendums wird von Marokko bis heute hintertrieben. Unter der sahrauischen Bevölkerung wächst der Unmut, und Stimmen werden laut, die eine Rückkehr zum bewaffneten Befreiungskampf fordern. Hans-Ulrich Stauffer hielt sich Ende 1999 in den Lagern der Sahrauis in Algerien und in dem von der Frente Polisario kontrollierten Gebiet der Westsahara auf.

 

Literatur und Musik
Buch- und CD-Besprechungen
Mit Beiträgen von Pius Frey, Elisa Fuchs und Hans-Ulrich Stauffer

 

Ankündigung
Postgeschichte und Philatelie in Eritrea