Afrika und die Welt: Internationale Beziehungen

Weiterbildungskurs (15./16. Oktober 2020)

Dieser Kurs beleuchtet Afrikas Platz in der Welt aus einer geopolitischen Perspektive. Im Zentrum stehen einerseits die vielfältigen globalen Beziehungen des Kontinents, andererseits die aktuellen innerafrikanischen Fragen rund um internationale Beziehungen, Sicherheit und Frieden.

Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit verschiedenen politischen und akademischen Ansätzen, um die Rolle Afrikas in der Weltpolitik zu verstehen. Sie setzen sich kritisch mit den aktuellen Debatten rund um Afrikas Herausforderungen und Chancen angesichts einer sich wandelnden Weltordnung auseinander, und lernen, wie sich verschiedene afrikanischen Akteure auf globaler Ebene Gehör verschaffen und ihre Interessen verfolgen.

  • Afrika und die aktuellen Globalisierungsprozesse
  • Afrika und die BRIC-Staaten
  • Die Afrikanische Union und regionale Organisationen
  • Die African Governance Agenda
  • Afrika und der International Criminal Court (ICC)
  • Das Horn von Afrika und die Schweiz

Ulf Engel, Professor für Politik in Afrika an der Universität Leipzig

Dominik Langenbacher, ehemaliger Schweizer Botschafter (Somalia, Äthiopien, Côte d‘Ivoire) und Verteter der Schweiz bei der African Union

Emma Asige Liaga, Postdoc-Gastwissenschaftlerin am Zentrum für Afrikastudien Basel

15. Oktober 2020, 10h bis 17h
16. Oktober 2020, 10h bis 17h 

Der Kurs findet online statt und beinhaltet ein Vorbereitungsprogramm (ohne fixe Daten) ab dem 1. Oktober 2020.

Englisch oder Deutsch (abhängig von der Nachfrage)

Dieser Kurs berechtigt zum Erwerb von 1 ECTS-Kreditpunkt für den CAS African Affairs (Leistungsnachweis erforderlich).

CHF 490 inkl. Kursmaterial; Reise, Unterkunft und Verpflegung sind nicht inbegriffen.

Zusätzliche Gebühr für den Leistungsnachweis (erforderlich für den Erwerb von Kreditpunkten): CHF 60

Anmeldefrist: 23. September 2020


Koordinator Weiterbildung