Forschungsaufenthalt am Zentrum für Afrikastudien Basel

Im Rahmen von Forschungs- und Lehrprojekten empfängt das Zentrum für Afrikastudien regelmäßig Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die für einige Wochen bis zu einem Jahr in Basel forschen und sich in die Debatten und Aktivitäten am Zentrum einbringen.


Aktuelle Gastforschende

Jeremy Ball (01.07.2016-30.06.2017)
Monika Baumanova (14.09.2015-13.05.2017)
Melchisedek Chetima (15.09.2016-14.09.2017)
Nelson Zavale (09.09.2015-09.09.2016)
Nduduzo Makhathini (09.04.2016-02.05.2016)
Fred Hendricks (01.04.2015-30.06.2015)
Abraham Nana Opare Kwakye (01.09.2013-31.08.2014)
Adama Ousmanou (15.09.2014-14.09.2015)
Carlos Fernandes (15.09.2014-14.09.2015)
Diogo Valença de Azevedo Costa (01.03.2014-31.08.2014)
John Peffer (22.11.2013-11.12.2013)
Allison Goebel (01.02.2013-30.06.2013)
Marc Epprecht (01.02.2013-30.06.2013)
Vanessa Noble (10.10.2012-28.11.2012)
Marta Zorzal e Silva (03.10.2011-15.09.2012)
Marcus Wyatt (07.05.2012-07.06.2012)
Cherryl Walker, University of Stellenbosch (spring semester 2012)
Peter Lekgoathi University of the Witwatersrand (autumn semester 2011)
Nigel Penn, University of Cape Town (autumn semester 2011)
Leickness Simbayi, Human Science Research Council, Pretoria (spring semester 2009)
Noor Nieftagodien, PhD, University of the Witwatersrand (spring semester 2010)
Sheila Meintjes, University of the Witwatersrand (spring semester 2010 & autumn semester 2011)
Nick Shepherd University of Cape Town (spring semester 2009)
Martin Murray, Binghampton University, New York (winter semester 2007)
Jean Comaroff and John Comaroff, University of Chicago (summer semester 2005)
David Coplan, University of the Witwatersrand (summer semester 2005 and spring semester 2011)
Onookome Okome, University of Calabar (summer semester 2004)
Patrick Chabal, King's College London (summer semester 2003)

Akkreditierung als Gast

Falls Sie einen Forschungsaufenthalt in Basel planen und an einer Akkreditierung als Gast am ZASB interessiert sind, können Sie das ausgefüllten Formular "Visiting Associateship" und die entsprechenden Dokumentation (Forschungsvorhaben, CV, Referenzen) bei der Geschäftsstelle des ZASB einreichen.

Voraussetzungen:

  • Die Annahme von Anträgen auf Visiting Associateship liegt im Ermessen des Zentrums für Afrikastudien Basel.
  • Es wird erwartet, dass Visiting Associates alle während des Aufenthalts entstehenden Kosten selbst decken. Das heißt, Visiting Associateships sind im Allgemeinen selbstfinanziert.
  • Die Bereitstellung eines Arbeitsplatzes (falls gewünscht) hängt von der Verfügbarkeit ab.
  • Es wird erwartet, dass sich Associates bei Forschenden, Dozierenden und Studierenden am Zentrum für Afrikastudien Basel sowie den zugehörigen Fachbereichen und Institutionen einbringen und im Rahmen beispielsweise eines Forschungsseminars mindestens einmal ihre Arbeit präsentieren.
  • Visiting Associates wird empfohlen, sich mit Kolleginnen und Kollegen eines geeigneten Fachbereichs der Universität Basel oder einer mit dem Fachgebiet verbundenen Institution in Verbindung zu setzen. Die wissenschaftliche Zusammenarbeit findet in erster Linie über die jeweiligen Fachbereiche oder Institutionen statt.
  • Visiting Associates können Zugang zu Internet und Bibliotheken erhalten. Associates, denen ein Arbeitsplatz mit Telefon und Internetanschluss zur Verfügung steht, sind verpflichtet, eine Kaution zu hinterlegen.
  • Für  administrative Belange sind Visiting Associates selbst verantwortlich.
  • Bei Austritt reicht der Visiting Associate einen zwei- bis dreiseitigen Abschlussbericht über seinen Aufenthalt ein.