Land, Landschaft und Ökologie

Dieser Forschungsbereich kombiniert drei untereinander eng verknüpfte Themen, die in der Forschung zu Afrika eine wichtige Rolle spielen, und mit denen sich die Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften gleichermassen auseinandersetzen.

Land steht im Zentrum vieler politischer Konflikte, nicht nur in Afrika. Die Frage, wer Land und natürliche Ressourcen besitzt, und wer sie nutzt, ist grundlegend, um Gesellschaft und Politik zu verstehen. Praktiken der Landnutzung dürfen nicht isoliert betrachtet werden. Sie sind immer Teil komplexer ökologischer, sozialer und kultureller Prozesse und müssen in grösseren räumlichen und zeitlichen Zusammenhängen untersucht werden.

Der Begriff "Landschaft" bietet einen theoretischen Ansatz für die Diskussion über materielle und imaginierte, beziehungsweise praktische und metaphysische Konzeptionen, durch die Land geprägt, wahrgenommen, erfahren und sinnvoll gemacht wird. "Landschaft" als Konzept, das sowohl in den Sozial- wie auch in den Naturwissenschaften thematisiert wird, eröffnet vielversprechende Perspektiven für interdisziplinäre Forschung.

Der Begriff "Ökologie" bezieht sich auf die Untersuchung von Interaktionen zwischen Teilen von Ökosystemen. Er betont die Bedeutung von Biologie, Umweltwissenschaften und Naturschutz für ein vertieftes Verständnis von Land und Landschaft.

Insgesamt bietet dieser Forschungsbereich eine Plattform für die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Land und Landnutzung. Er bietet den Rahmen für einen interdisziplinären Austausch, der theoretische und methodologische Ansätze der Natur-, Sozial und Geisteswissenschaften zusammenbringt.


Projekte


Dobler, Gregor, und Rita Kesselring. 2019. «Swiss Extractivism: Switzerland’s Role in Zambia’s Copper Sector». Journal of Modern African Studies 57 (2). Cambridge University Press, 223-45. doi:10.1017/S0022278X19000089.   edoc | Open Access
Krenz, Juliane, Philip Greenwood, und Kuhn Nikolaus J. 2019. «Soil Degradation Mapping in Drylands Using Unmanned Aerial Vehicle (UAV) Data». Soil Systems 2 (3). MDPI, 33. doi:10.3390/soilsystems3020033.   
Kesselring, Rita. 2018. «At an Extractive Pace: Conflicting Temporalities in a Resettlement Process in Solwezi, Zambia». The Extractive Industries and Society 5 (2). Elsevier, 237-44. doi:10.1016/j.exis.2018.02.008.   edoc
Kesselring, Rita. 2018. «The Local State in a New Mining Area in Zambia’s Northwestern Province». In Extractive Industries and Changing State Dynamics in Africa: Beyond the Resource Curse, herausgegeben von Jon Schubert, Ulf Engel, und Elisio Macamo, 129-47. Routledge Studies in African Development. London: Routledge.   edoc
Prudat, Brice, Lena Bloemertz, und Nikolaus J. Kuhn. 2018. «Local Soil Quality Assessment of North-Central Namibia: Integrating farmers’ and Technical Knowledge». SOIL 4 (1). Copernicus Publications for European Geoscience Union, 47-62. doi:10.5194/soil-4-47-2018.   edoc | Open Access
Kesselring, Rita. 2017. «Disenclaving the Planners’ Enclave: The Housing Project Kabitaka in Solwezi, Northwestern Zambia». Comparing the Copperbelt: Political Culture and Knowledge Production in Central Africa. Oxford: University of Oxford. http://copperbelt.history.ox.ac.uk/2017/08/21/disenclaving-the-planners-enclave-the-housing-project-kabitaka-in-solwezi-northwestern-zambia-rita-kesselring/.   edoc | Open Access
Wingate, V., S. R. Phinn, N. J. Kuhn, L. Bloemertz, und K. L. Dhanjal-Adams. 2016. «Mapping Decadal Land Cover Changes in the Woodlands of North Eastern Namibia from 1975 to 2014 Using the Landsat Satellite Archived Data». Remote Sensing 8 (8). MDPI, 681. doi:10.3390/rs8080681.   edoc
Miescher, Giorgio, und Anna Voegeli. 2016. «Rehabilitating the ’Ovambo cattle’: Veterinary Science and Cattle Breeding in Early Colonial Namibia». In The Politics of Nature and Science in Southern Africa, herausgegeben von Maano Ramutsindela, Melanie Boehi, und Giorgio Miescher, 106-23. Basel: Basler Afrika Bibliographien.   edoc

Mitglieder

Kontakt